Mögliche Flox-relevante Diagnose-Schlüssel ICD-10

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 320
Registriert: 7. Okt 2016, 09:36

Mögliche Flox-relevante Diagnose-Schlüssel ICD-10

Beitragvon Schorsch » 30. Dez 2016, 10:50

Mögliche Flox-relevante Diagnose-Schlüssel ICD-10

Repost: Danke Annika


Weitere Schlüssel und Infos: http://www.icd-code.de/

T36: Vergiftung durch systemisch wirkende Antibiotika
T36.8: Vergiftung: Sonstige systemisch wirkende Antibiotika
T36.9: Vergiftung: Systemisch wirkendes Antibiotikum, nicht näher bezeichnet
G62.0: Arzneimittelinduzierte Polyneuropathie
G70.1: Toxische neuromuskuläre Krankheiten
G 71.1: Myotonie- arzneimittelinduziert
K71: Toxische Leberkrankheit- arzneimittelinduziert
T88.7: Nicht näher bezeichnete unerwünschte Nebenwirkung eines Arzneimittels oder einer Droge
M67.3-Transitorische (vorübergehende) Synovitis Inkl. Toxische Synovitis (Entzündung Gelenkschleimhaut)
S86.0 Verletzung der Achillessehne
F06.-Andere psychische Störungen aufgrund einer Schädigung oder Funktionsstörung des Gehirns oder einer Krankheit/exogen toxisch
I42.7 Kardiomyopathie (Herzmuskelkrankheit) durch Arzneimittel oder sonstige exogene Substanzen
M76.6 Tendinitis der Achillessehne
T88. Sonstige Komplikationen bei chirurgischen Eingriffen und medizinischer Behandlung, anderenorts nicht klassifiziert

weitere Codes sind möglich.


Weitere möglicherweise relevante Begriffe:

Idiosynkranisch: nicht vorhersehbar
Iatrogen: vom Arzt verursacht
Akzidentell: zufällig auftretend
Toxität: Giftigkeit
Exogen toxisch: von außen zugeführt, giftig



Online
Glühwürmchen
Experte(in)
Experte(in)
Beiträge: 31
Registriert: 26. Nov 2016, 04:54

Re: Mögliche Flox-relevante Diagnose-Schlüssel ICD-10

Beitragvon Glühwürmchen » 3. Jan 2017, 06:29

Hallo Schorsch,
ich wollte auch einige ICD-10 Diagnoseschlüssel hier reinstellen. Ich habe gesehen, dass Du schon angefangen hast.

Hier sind meine Ergänzungen. Vielleicht können andere noch ihre Diagnosen mit der ICD-10 Bezeichnung zufügen.

Unten ist ein Auszug aus der Ärzteinfo von Dr. rer. nat.Tino Merz, Dr. med Hans-Peter Donate, Dr. jur. Jochen Hofmann Hoeppel

http://www.csn-deutschland.de/aerzteinfo.pdf

Toxische Enzephalopathie (TE)
WHO 1985 – ICD-10: G 92, Kapitel 6, Krankheiten des Nervensystems


Schweregrad I (TE-1):
Erschöpfung, Ermüdbarkeit, Konzentrations- und Merkschwäche, Antriebsminderung.

Schweregrad II a (TE-2A):
Persönlichkeitsveränderungen, signifikante Leistungsminderung und sensorische Störungen,
Affektlabilität mit depressivem Einschlag, Nachweis: Testpsychometrisch.

Schweregrad II b (TE-2B):
wie II a, zusätzlich Ataxie, Tremor, Koordinationsstörungen und Polyneuropathie nachweisbar.

Schweregrad III (TE-3):
schwere globale Einschränkungen der Gehirnleistung, ähnlich Demenz und Psycho-
Syndromen. Nachweis hirnatrophischer Veränderungen mit CT und MRT.
Verursacher sind Gemische neurotoxischer Stoffe oder Schadstoffgemische mit neurotoxischen
Komponenten.


Anmerkung Glühwürmchen: Enzephalopathie - Erkrankung des Gehirns


Zurück zu „Diagnosemöglichkeiten und Medizinische Testverfahren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste