Umfrage der schweizer Kollegen zu Fluorchinolonen, mit der Bitte um rege Teilnahme: KLICK HIER

Meldet eure Nebenwirkungen, Schädigungen und Nachmeldungen hier: https://www.nebenwirkungen.de/online-melden

Verschobene Beiträge aus "erste Hilfe"

Benutzeravatar
Hopefool
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 47
Registriert: 14.05.2019, 10:49

Verschobene Beiträge aus "erste Hilfe"

#13170

Beitragvon Hopefool » 06.07.2019, 11:45

Schnellübersicht des Flox 1 x 1 - Was ist als Flox hilfreich und zu beachten

Hallo,

was ich gut empfinden würde, als Vorschlag.

Einen writer mit der Bezeichnung zum Beispiel Soforthilfe.
Es wäre gut den writer in dieser Internetseite einzufügen,
und den Inhalt z.B. wie wikipedia zu behandeln.
Um die Standard Erkenntnisse von einem Aministrator
am laufenden zu aktualisieren.

Hopefool :confusion-seeingstars:



Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 1366
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Schnellübersicht des Flox 1 x 1 - Was ist als Flox hilfreich und zu beachten

#13174

Beitragvon Levoflox26 » 06.07.2019, 13:20

Hallo Hopefool,
mir ist etwas unklar, was du mit "Writer" meinst?
Bitte bedenke, dass auch die Admins und Mods gefloxed sind und mit ihrer Energie haushalten müssen. Im Übrigen ist hier alles an bisherigen Erkenntnissen aufgeführt, mehr ist derzeit nicht zu finden. Und das war für die Leute hier schon sehr viel Arbeit.

Vielleicht magst du den "Job" ja selber übernehmen? Ich schätze aber, du wirst keine neuen Erkenntnisse zum Thema Fluorchinolone Nebenwirkungen finden, die hier noch nicht ihren Platz fanden. Und in dem Forum soll es ausschließlich um Flox gehen, für Entgiftung von Schwermetallen oder Borreliose Erkrankungen etc. gibt es bereits etliche Foren.

Aber vielleicht verstehe ich dich auch vollkommen falsch? Dann möchte ich dich bitten, das noch mal konketer zu beschreiben.
Vielen Dank.

lg uschi
gefloxt 10/2016 - 10 x 500mg Levo
9/2017 - 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Fee1970
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 298
Registriert: 11.06.2019, 10:54

Re: Schnellübersicht des Flox 1 x 1 - Was ist als Flox hilfreich und zu beachten

#13176

Beitragvon Fee1970 » 06.07.2019, 13:49

Hallo,

ich bin etwas anderer Meinung.

Zitat:
"für Entgiftung von Schwermetallen oder Borreliose Erkrankungen etc. gibt es bereits etliche Foren."

Stimmt. Und man kann sich da auch gut informieren. Aber meiner Meinung nach sollte das im Flox 1x1 unter einem extra Punkt wenigstens kurz angesprochen sein.

Denn diese Therapie hat mich weit nach vorne geworfen. Ohne von Fluorchinolonen zu wissen.


Zitat:
Punkt 6. Durchführung einer gescheiten Darmkur (1 Shake Bentonit + Flohsamenschalten täglich) inkl. Nutzung von hochwertigem Probiotika / Prebiotika (Inulin) und basischer Ernährung Mindestens 3-4 Wochen. Optimal in Kombination mit einem Stuhl-Floratest und anschließend gezielter hochdosierter langfristiger Kulturzuführung.
Sehr gut zur Darmentlastung sind auch Einläufe. Diese wurden schon im alten Ägypten als Therapie und zur Stoffwechselentlastung angewendet. Infos z.B. hier https://www.zentrum-der-gesundheit.de/darm-einlauf.html

Dem stimme ich zu 99% zu. Denke aber, das sollte durchgehend gemacht werden, wer die Problematik mit dem Darm hat.
Ein Hinweis dazu:
Ein gesunder Darm hat null Blähungen, regelmäßig Stuhlgang, keine Verstopfung, keinen Durchfall, und eine Konsistenz dass man DANACH nur ein Blatt Papier zum Reinigen benötigt.
Wenn jemand Abweichungen von oben geschriebenen hat, hat keinen gesunden Darm!!!
Ist ja auch logisch.

Folgendes ist eine persönliche Meinung. Ein Teil davon mag stimmen, wenn man nur an einen Geldmacher kommt. Mein HP und ich testen die Therapien aus und führen sie erst dann durch. Spart Geld und ist sehr wohl effektiv. So bekam ich schon Glutathion bevor ich von den Fluorchinolonen wusste!!!
Ich würde mich deshalb freuen, wenn dieser Absatz umgeschrieben würde, die persönliche Meinung entfernt und auf eine vorherige Testung (eventuell Kinesiologie) hingewiesen würde.

Dann wäre das Flox 1x1 für mich aktuell, vollständig und wertneutral.

Danke, Fee
Dateianhänge
Screenshot_20190706-133243.png

striker_06
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 55
Registriert: 29.08.2018, 13:35

Re: Schnellübersicht des Flox 1 x 1 - Was ist als Flox hilfreich und zu beachten

#13187

Beitragvon striker_06 » 06.07.2019, 15:24

Fee1970 hat geschrieben:Ich würde mich deshalb freuen, wenn dieser Absatz umgeschrieben würde, die persönliche Meinung entfernt und auf eine vorherige Testung (eventuell Kinesiologie) hingewiesen würde.

Dann wäre das Flox 1x1 für mich aktuell, vollständig und wertneutral.

Danke, Fee


sry, aber das ist doch alles etwas weit hergeholt. ich sehe es wie uschi, hier geht es in erster linie um fluorchinolone und nicht um die behandlung etwaiger komorbiditäten/anderer erkrankungen. es ist doch super, wenn dir deine methoden geholfen haben, dies ist jedoch arg subjektiv und die "behandlung von flox" ist nach aktuellem stand (klar kann dies auch fehlbehaftet sein, sonst säßen wir alle nicht in der momentanen misslichen situation- aber aktuell ist es am wahrscheinlichsten) u.a. starke mitochondrientherapie usf (siehe flox 1x1). entgiftung, deine borellienbehandlung etc mögen geholfen haben (sei froh), aber mit flox hat dies höchstens sekundär zu tun, oder? was kann ein HP machen, was nachweislich der breiten masse hilft? das flox 1x1 dürfte hingegen vielen bei konsequenter umsetzung deutlich helfen, ohne sich finanziell noch wieter zu ruinieren als ohnehin schon...

Fee1970 hat geschrieben:Ein gesunder Darm hat null Blähungen, regelmäßig Stuhlgang, keine Verstopfung, keinen Durchfall, und eine Konsistenz dass man DANACH nur ein Blatt Papier zum Reinigen benötigt.
Wenn jemand Abweichungen von oben geschriebenen hat, hat keinen gesunden Darm!!!
Ist ja auch logisch.


und wenn ich 2 blätter klopapier benutze, ist mein darm ungesund und ich muss mich auspendeln? sry, etwas sarkastisch aber ich finde das flox 1x1 super wie es ist und finde, dass die aktuelle diskussion den thread etwas verwässert - was nicht heißt, das dies nicht diskutiert werden sollte.aber womöglich passender in den jeweiligen "geschichten"?

VG

Fee1970
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 298
Registriert: 11.06.2019, 10:54

Re: Schnellübersicht des Flox 1 x 1 - Was ist als Flox hilfreich und zu beachten

#13197

Beitragvon Fee1970 » 06.07.2019, 17:43

Ich betrachte das heute eher als Folgeerkrankung wegen der Fluorchinolone.

Gestörter Darm (durch Fluorchinolone oder was anderem) - Wiederaufnahme von entgifteten und durch Fasten freigesetzte Schwermetalle und anderen Giftstoffen wie z. Bsp. Restmedikamenten - zuviel Histaminreaktion (Symptom = Jucken) im Körper UND bestes Milieu geschaffen (saures Milieu im Blut) für Viren und Borrelien um aufzuleben und sich zu vermehren (die bisher unterdrückt wurden. Problem, das durch Fluorchinolone geschwächte Immunsystem (( die Fresszellen))wird von den Viren und Borrelien noch gekapert und gegen sich selbst gerichtet = Autoimmunreaktionen = ANA positiv) - zum Teil exakt übereinstimmende Symptome hier im Forum wie bei Schwermetallvergiftung und Belastung durch Viren/Borrelien.

Gleiche Symptome =
rauschen, Nebel in Kopf und Ohren, Gelenkprobleme, Immunschwäche, innere Unruhe, zittern, überwiegend nächtliches Schwitzen, brennende Fußsohlen, heiße Körperteile, Haarausfall, chronische Sinusitis, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, Atemprobleme, Probleme mit Fingernägeln (halt Stoffwechselstörung), Sehstörungen, schubweises Auftreten.

Ich würde sogar fast sagen, dass sind nicht die Fluorchinolone, die diese Probleme machen, sondern die Reaktionen die es folgedessen mit sich zieht.

Ich bekomme hier aber immer mehr den Eindruck, dass man sich hier vehement dagegen wehrt, dass durch die Fluorchinolone und deren Behandlung eine Problematik mit Schwermetallen, Viren, Bakterien und Borrelien (auch andere Parasiten) entsteht. Was aber meinem bisherigen Erfolg widerspricht.

Aber ihr könnt das gerne machen wie ihr wollt.
Ich gehe alles an. Und mein bisheriger Erfolg - mein Kopf ist wieder klar, konzentriert, fokussiert und frei von Rauschen, wie meine Ohren auch, Jucken, Schwindel, Sprachstörungen sind weg, Muskel-Sehnen-Gelenkschmerzen, Herzklopfen, innere Unruhe stark reduziert - gibt mir Recht.

Dass ich nicht ganz Beschwerdefrei bin mag daran liegen, dass ich vorher noch nie auf die DNA Schädigung gestoßen bin und noch kein bischen Kohlenhydratdiät oder Fasten gemacht habe. Und TROTZDEM bereits einen Erfolg verzeichen kann.
Einen Teil der Diät habe ich aber schon durchgezogen. (Milch, Zucker, Kaffee weg, viel Gemüse, basisches dazu)

VG, Fee

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 1366
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Verschobene Beiträge aus erster Hilfe

#13202

Beitragvon Levoflox26 » 06.07.2019, 18:21

Hallo zusammen,

das erste Hilfe Forum soll sich ausschließlich auf den FC Schädigungen beziehen. Bitte achtet darauf und habt stets im Hinterkopf, dass die Entgiftung von z.B. Schwermetallen komplex ist und man vorsichtig sein muss, die Floxschädigung dabei nicht noch zu verschlimmern. Es nutzt keinem Gefloxten, wenn aus den Zellen gelöste Schwermetalle auch noch durch das Blut zirkulieren, weil man die Entgiftung nicht durch einen Arzt oder Heilpraktiker begleiten lässt.

Danke für eure Aufmerksamkeit.

Uschi
gefloxt 10/2016 - 10 x 500mg Levo
9/2017 - 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 1366
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Verschobene Beiträge aus erster Hilfe

#13204

Beitragvon Levoflox26 » 06.07.2019, 18:31

@Fee

zum Teil exakt übereinstimmende Symptome hier im Forum wie bei Schwermetallvergiftung und Belastung durch Viren/Borrelien


Ich glaube, die ähnliche Symtomatik will hier auch niemand bestreiten, ich jedenfalls nicht, da ich vor Jahren eine Borreliose hatte. Ich sehe es aber eher umgekehrt, viele die glauben sie hätten eine, nicht nachweisbare Borreliose, Fibromyalgie o.ä., schwer zu diagnostizierende Krankheit, haben vielleicht auch einfach eine Floxschädigung.

Fakt ist doch auch, dass ein Großteil der Bevölkerung mit Schwermetallen belastet sein müsste aber keinerlei Symptome hat.

Meine Probleme haben definitiv erst mit der Einnahme der Antibiotika begonnen.

Ein gesunder Darm hat null Blähungen, regelmäßig Stuhlgang, keine Verstopfung, keinen Durchfall, und eine Konsistenz dass man DANACH nur ein Blatt Papier zum Reinigen benötigt.


Erzähl das mal einem frisch geborenem Baby. ;) Spaß beiseite, aber das halte ich für sehr weit her geholt. Das könnte eine der Aussagen vom unseriösen "Zentrum der Gesundheit" sein. Die haben früher auch behauptet, es gäbe kein HIV, und standen schon unter massiver Kritik. Wie einige andere Seiten, dieangeblich informieren aber zeitgleich Mittelchen verkaufen möchten.
gefloxt 10/2016 - 10 x 500mg Levo
9/2017 - 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1405
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Schnellübersicht des Flox 1 x 1 - Was ist als Flox hilfreich und zu beachten

#13216

Beitragvon Krabiwi » 07.07.2019, 01:38

Fee1970 hat geschrieben:Zitat:
"für Entgiftung von Schwermetallen oder Borreliose Erkrankungen etc. gibt es bereits etliche Foren."

Stimmt. Und man kann sich da auch gut informieren. Aber meiner Meinung nach sollte das im Flox 1x1 unter einem extra Punkt wenigstens kurz angesprochen sein.

Denn diese Therapie hat mich weit nach vorne geworfen. Ohne von Fluorchinolonen zu wissen.




Mal abgesehen davon dass es für die Effizienz einer externen Entgiftung (bis auf Dialyse) keine wissenschaftliche Studien gibt u. der gesunde Körper selbstständig entgiftet wenn er ausreichend Nährstoffe für die Entgiftungsenzyme wie GSH hat, trifft eine Schwermetellbelastung ohne solide Diagnose auf die wenigstens hier zu.

Die Wirkung von GSH unter Flox beruht nachweislich auf seiner massiven antioxidativen Wirkung, deswegen hat dir GSH geholfen.

Angenommen man kann mittels ALA Entgiftung extern durchführen (es komplexiert lediglich Kationen, die Entgiftung/Ausscheidung erfolgt jedoch über Niere und auch ALA (wie auch GSH) wird vom Körper selbst produziert), selbst dann macht es keinen Sinn kontinuierlich zu entgiften wenn man nicht in der Bleigrube arbeitet u. täglich Schwermetallen ausgesetzt ist.

Das Thema kann man durchaus separat in einem eigenen Thread der Vollständigkeit halber behandeln, denn mit Flox hat das nichts zu tun.


Ich würde mich deshalb freuen, wenn dieser Absatz umgeschrieben würde, die persönliche Meinung entfernt und auf eine vorherige Testung (eventuell Kinesiologie) hingewiesen würde.
Dann wäre das Flox 1x1 für mich aktuell, vollständig und wertneutral.


Da du nicht mit wissenschaftliche Quellen arbeitest ist bisher alles von dir eine persönliche Meinung.

Und Meinungen sind wie Nasen, jeder hat eine, deswegen ist es sinnvoll wissenschaftlich an das Thema Flox heranzugehen u. zu argumentieren.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

Fee1970
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 298
Registriert: 11.06.2019, 10:54

Re: Verschobene Beiträge aus erster Hilfe

#13220

Beitragvon Fee1970 » 07.07.2019, 11:04

Hallo Krabiwi,

ich lese in deinen Text an mich auch Vermutungen, Meinungen und entnehme Unwissenheit in Bezug auf das Thema.
Ich habe mich letztes Jahr intensiv in besagtes Thema einstudiert ohne mir die Quellen zu merken oder zu notieren. War unnötig. Ich werde sie jetzt nicht erneut suchen, um dich damit zuzubombadieren.

Wieviele hier belastet sind weißt du nicht und manch Betroffener selbst NOCH nicht. Weil es noch nicht untetsucht wurde. Weil es noch nicht erwähnt wurde.

Gruß, Fee

Fee1970
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 298
Registriert: 11.06.2019, 10:54

Re: Verschobene Beiträge aus erster Hilfe

#13221

Beitragvon Fee1970 » 07.07.2019, 11:22

Hey,

Zitat:
Fakt ist doch auch, dass ein Großteil der Bevölkerung mit Schwermetallen belastet sein müsste aber keinerlei Symptome hat.

Aber das ist es ja. Kann der Körper entgiften ist alles gut. Und ein anderer Mechanismus schützt unseren Körper, indem er die Schwermetalle im Bindegewebe und Knochen lagert. Und somit gibt es keine Symptome.
Aber jetzt hier jetzt kommt das gestörte Entgiften (solange man noch keine Nährstoffe zugeführt hat) und dann das Fasten ins Spiel, womit die Gifte mehr werden und eingelagerten Gifte freigesetzt werden und Symptome auftreten bzw. verschlimmert werden können.

Sorry keine Quelle mehr vorhanden.

Ach, es kann ja jeder machen wie er denkt.
Für mich ist das logisch. Mir tut das gut. Wollte das nur erwähnt haben.

Anstatt das man das hier annimmt, was einem anderen gefloxten half, wird wegen fehlender wissenschaftlichen Studien auf einem rumgehackt. Und das, obwohl wir trotz wissenschaftlicher Studien so krank sind. Hat uns wohl nix genutzt.
Meinungen, Vermutungen, pie pa po.
Es half mir als gefloxte!!!
Und wie sagt man so schön? Wer heilt hat Recht!

Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde die man nicht greifen, nicht nachweisen kann. Und dennoch sind sie da.

Gruß, Fee.

cf12
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 556
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Verschobene Beiträge aus erster Hilfe

#13225

Beitragvon cf12 » 07.07.2019, 12:32

Hallo Fee,

bei der Entgiftung des Körpers sollte man post Flox sehr vorsichtig agieren und sie gehört in erfahrene Hände. Bei einem Mangel an Entgiftungsenzymen sollte man auf die üblichen Methoden verzichten (Vermeidung eines evtl. Schubes) und den Körper bei Bedarf über die Haut entgiften (z.B. Infrarotsauna). :)

Viele Grüße und einen schönen Sonntag

cf12

Benutzeravatar
Hopefool
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 47
Registriert: 14.05.2019, 10:49

Re: Verschobene Beiträge aus erster Hilfe

#13230

Beitragvon Hopefool » 07.07.2019, 14:58

Hallo,

was ich gut empfinden würde, als Vorschlag.

Einen writer mit der Bezeichnung zum Beispiel Soforthilfe.
Es wäre gut den writer in dieser Internetseite einzufügen,
und den Inhalt z.B. wie wikipedia zu behandeln.
Um die Standard Erkenntnisse von einem Aministrator
am laufenden zu aktualisieren.

Hopefool

Als Administrator den writer Soforthilfe in die Pull Down Systemleiste einfügen.
Unter Soforthilfe den Hilfetext einfügen.
Ein ITler weiß von was ich spreche.

Hopefool :confusion-seeingstars:

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 1366
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Verschobene Beiträge aus erster Hilfe

#13232

Beitragvon Levoflox26 » 07.07.2019, 16:33

Hallo Hopefool,

ich weiß nicht, ob Sascha ITler ist, aber er ist der Besitzer des Forums. Wende dich doch bitte an ihn und unterbreite ihm deinen Vorschlag.
Da dein Beitrag doppelt ist (Crossposting) werde ich ihn im Erste Hilfe Forum löschen. Du schreibst ja selbst, du findest es unübersichtlich dort...muss ja nicht noch unübersichtlicher werden.

Gruß Uschi

Edit: Hopefull in Hopefool geändert.
gefloxt 10/2016 - 10 x 500mg Levo
9/2017 - 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
Hopefool
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 47
Registriert: 14.05.2019, 10:49

Re: Verschobene Beiträge aus erster Hilfe

#13234

Beitragvon Hopefool » 07.07.2019, 17:46

Hallo Uschi,

Danke, für die Info.....
aber absolut uncool dieses zu löschen!
Vielleicht sollte ich Deine Beiträge auch löschen.

LG Hopefool :confusion-seeingstars:

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 1366
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Verschobene Beiträge aus erster Hilfe

#13235

Beitragvon Levoflox26 » 07.07.2019, 18:42

Hallo Hopefool,

du weißt, was Crossposting ist, oder? Falls nicht, 2 wortgleiche Beiträge = 1 unnötiger Beitrag. Ich habe sogar Sascha gebeten, dein Posting hier zu lesen. Darüber ärgere ich mich allerdings gerade selbst, nach deinem Kommentar hier. :roll: Denn es wäre DEINE Aufgabe gewesen, Sascha DEINEN Vorschlag zu unterbreiten. Er ist als Forenbetreiber dafür zuständig, darauf hatte ich dich hingewiesen.

Vielleicht sollte ich Deine Beiträge auch löschen.

:text-nocomment:
gefloxt 10/2016 - 10 x 500mg Levo
9/2017 - 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
Hopefool
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 47
Registriert: 14.05.2019, 10:49

Re: Diskussion FC/Entgiftung v. Schwermetallen etc

#13236

Beitragvon Hopefool » 07.07.2019, 18:44

habe ich gemacht....per mail
man fragt vorher, wo ist Deine Kinderstube?
trotzdem uncool

Fee1970
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 298
Registriert: 11.06.2019, 10:54

Re: Diskussion FC/Entgiftung v. Schwermetallen etc

#13240

Beitragvon Fee1970 » 07.07.2019, 22:00

cf12 hat geschrieben:Hallo Fee,

bei der Entgiftung des Körpers sollte man post Flox sehr vorsichtig agieren und sie gehört in erfahrene Hände. Bei einem Mangel an Entgiftungsenzymen sollte man auf die üblichen Methoden verzichten (Vermeidung eines evtl. Schubes) und den Körper bei Bedarf über die Haut entgiften (z.B. Infrarotsauna). :)

Viele Grüße und einen schönen Sonntag

cf12


Absolut richtig. Aber das weiß ich jetzt erst. Seit ich hier im Forum bin. Zum Glück hab ich es aber doch bis hier hin geschafft, dass sich mein Zustand verbessert hat.

Damit es keine Probleme gibt müsste man praktisch von "extern" entgiften, ohne Enzyme und danach ordentlich auffüllen.

Ich bekomme regelmäßig Chelatinfusionen. DMPS (Dimaval). Einen Tag vorher und am Tag der Infusion darf ich nur mein Schilddrüsenmedikament und meine Wechseljahrhormone nehmen. Keine Algen, keine Mineralien, nichts. Damit nicht diese sondern die rausgeholt werden, die ich will.
Dann bekomme ich die Glutathion Spritze und danach die Chelatinfusion. Diese übernimmt die Entgiftung im Blut. Sie krallt Schwermetalle fest, lässt sie nicht mehr los und scheidet sie über die Niere aus.
Am Tag danach muss ich Mineralien, etc. wieder gut auffüllen.
Ich kann mich erinnern, nach meiner dritten Infusion verschwand die Schwäche in meinem linken Bein.
Na klar hab ich gespürt, dass sich da etwas in meinem Körper tut. Die Beine wurden unruhig, und wenn ich danach nicht gut genug aufgefüllt habe ging es mir auch schlecht.
Aber insgesamt geht es mir immer besser, vor allem der Kopf ist wieder ganz klar geworden. Interessanterweise wurden meine Augen seit Cipro immer schlechter und seit der Entgiftung nun sind die Werte plan. Leider ist da noch die Hornhautverkrümmung.
Aber insgesamt gehe ich auch gerne mal durch schlechtere Tage, wenn es mir danach noch besser geht.

Ich musste jetzt aus finanziellen Gründen auf die Infusionen verzichten und spüre wieder eine kleine Verschlechterung.

Und hier zum Wissenschaftlichen

http://arbeitsgruppeschwermetalle.blogs ... g.html?m=1



Labor Dr. Bayer, Stuttgart
http://www.labor-bayer.de/publikationen ... S-2008.pdf

https://www.supplements.de/chlorella-vulgaris/

1, 11. ↑ Panahi Y, Ghamarchehreh ME, Beiraghdar F, Zare R, Jalalian HR, Sahebkar A. Investigation of the effects of Chlorella vulgaris supplementation in patients with non-alcoholic fatty liver disease: a randomized clinical trial. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23234816

2. ↑ Perales-Vela HV, Peña-Castro JM, Cañizares-Villanueva RO. Heavy metal detoxification in eukaryotic microalgae. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16405948

3. ↑ Lee I, Tran M, Evans-Nguyen T, Stickle D, Kim S, Han J, Park JY, Yang M. Detoxification of chlorella supplement on heterocyclic amines in Korean young adults. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25590673

4. ↑ Morita K, Ogata M, Hasegawa T. Chlorophyll derived from Chlorella inhibits dioxin absorption from the gastrointestinal tract and accelerates dioxin excretion in rats. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11333191.

5. ↑ Cafardi JA, Shafi R, Athar M, Elmets CA. Prospects for skin cancer treatment and prevention: the potential contribution of an engineered virus. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21307952

6. ↑ Shih MF, Cherng JY. Protective effects of Chlorella-derived peptide against UVC-induced cytotoxicity through inhibition of caspase-3 activity and reduction of the expression of phosphorylated FADD and cleaved PARP-1 in skin fibroblasts. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22858838

7. ↑ Egner PA, Wang JB, Zhu YR, Zhang BC, Wu Y, Zhang QN, Qian GS, Kuang SY, Gange SJ, Jacobson LP, Helzlsouer KJ, Bailey GS, Groopman JD, Kensler TW. Chlorophyllin intervention reduces aflatoxin-DNA adducts in individuals at high risk for liver cancer. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11724948

8. ↑ Breinholt V, Hendricks J, Pereira C, Arbogast D, Bailey G. Dietary chlorophyllin is a potent inhibitor of aflatoxin B1 hepatocarcinogenesis in rainbow trout. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7805041

9. ↑ Kensler TW1, Egner PA, Wang JB, Zhu YR, Zhang BC, Lu PX, Chen JG, Qian GS, Kuang SY, Jackson PE, Gange SJ, Jacobson LP, Muñoz A, Groopman JD. Chemoprevention of hepatocellular carcinoma in aflatoxin endemic areas. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15508099

10. ↑ Harttig U1, Bailey GS. Chemoprotection by natural chlorophylls in vivo: inhibition of dibenzo[a,l]pyrene-DNA adducts in rainbow trout liver. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9683196

12. ↑ Azocar J1, Diaz A. Efficacy and safety of Chlorella supplementation in adults with chronic hepatitis C virus infection. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23467073

13. ↑ Jung Hyun Kwak,#1 Seung Han Baek,#2 Yongje Woo,3 Jae Kab Han,4 Byung Gon Kim,4 Oh Yoen Kim,5 and Jong Ho Lee, Beneficial immunostimulatory effect of short-term Chlorella supplementation: enhancement of Natural Killer cell activity and early inflammatory response (Randomized, double-blinded, placebo-controlled trial), https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3511195/

14. ↑ Panahi Y1, Mostafazadeh B, Abrishami A, Saadat A, Beiraghdar F, Tavana S, Pishgoo B, Parvin S, Sahebkar A. Investigation of the effects of Chlorella vulgaris supplementation on the modulation of oxidative stress in apparently healthy smokers. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23865357

15. ↑ Na Hee Ryu, Yeni Lim, Ji Eeun Park, Joohee Kim, Ji Yeon Kim, Sung Won KwonEmail author and Oran Kwon Impact of daily Chlorella consumption on serum lipid and carotenoid profiles in mildly hypercholesterolemic adults: a double-blinded, randomized, placebo-controlled study, https://nutritionj.biomedcentral.com/ar ... 2891-13-57

16. ↑ Takeshi Otsuki,1,* Kazuhiro Shimizu,2 Motoyuki Iemitsu,3 and Ichiro Kono4 Multicomponent supplement containing Chlorella decreases arterial stiffness in healthy young men https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3818271/

Vielleicht kann man die Therapie der Fluorchinolone und der Schwermetalle unter einen Hut bringen.
Ich komme so jedenfalls klar.

Gruß, Fee

Kurzer Einblick
Dateianhänge
Screenshot_20190707-211200.png

Fee1970
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 298
Registriert: 11.06.2019, 10:54

Re: Verschobene Beiträge aus "erste Hilfe"

#13241

Beitragvon Fee1970 » 07.07.2019, 22:04

Hier noch was...

Studie in Bezug auf Entgiften
Im Bereich Entgiftung und Entschlackung des Körpers geht es vor allem um Mobilisierung und Ausleitung schädlicher Schwermetalle im Gewebe wie Quecksilber und Cadmium sowie von Umweltgiften wie Dioxin und anderen. In einer an der Universität von Seoul 2014 durchgeführten Placebo kontrollierten Doppelblindstudie wurden die Effekte von Chlorella vulgaris bezüglich Bekämpfung oder Ausleitung von heterozyklischen Aminen und polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen untersucht. Die vorgenannten Stoffe kommen auch als Umweltgifte vor und gelten als Verursacher bestimmter Krebsarten. Die Autoren der Studie kommen zu dem Schluss, dass die nachgewiesenen Entgiftungseffekte auf der Fähigkeit der Chlorella beruhen, die Stoffe zu binden und auszuleiten oder sogar abzubauen. Studien, die sich auf die Ausleitung von Schwermetallen beziehen, stehen meist im Zusammenhang mit Versuchen an Mäusen und Ratten. Sie lassen Rückschlüsse auf die Effizienz von Chlorella zur Reduzierung von Schwermetallbelastungen auch bei uns Menschen zu. Möglicherweise besteht ein Mangel an Forschungsgeldern und an wirtschaftlichem Interesse zur Durchführung spezifischer Studien, die die entgiftenden Fähigkeit der Chlorella beim Menschen direkt belegen könnten. Link zur Studie: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25590673

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.chlorella-alge.net/studien.html

Benutzeravatar
S.Heuer
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 278
Registriert: 30.09.2016, 11:32

Re: Diskussion FC/Entgiftung v. Schwermetallen etc

#13250

Beitragvon S.Heuer » 08.07.2019, 07:56

Hopefool hat geschrieben:habe ich gemacht....per mail
man fragt vorher, wo ist Deine Kinderstube?
trotzdem uncool


Hallo Hopefool.

Die Anfrage habe ich mittlerweile beantwortet und auch die Thematik der Moderation dort erläutert.

Gruß
S.Heuer
---

Sascha Heuer
(Administrator flourchinolone-forum.de / cipro-forum.de / floxwarnung.de)

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1405
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Verschobene Beiträge aus erster Hilfe

#13254

Beitragvon Krabiwi » 08.07.2019, 09:19

Fee1970 hat geschrieben:Hallo Krabiwi,

ich lese in deinen Text an mich auch Vermutungen, Meinungen und entnehme Unwissenheit in Bezug auf das Thema.


Wo exakt? Bitte konkret werden.


Ich habe mich letztes Jahr intensiv in besagtes Thema einstudiert ohne mir die Quellen zu merken oder zu notieren. War unnötig. Ich werde sie jetzt nicht erneut suchen, um dich damit zuzubombadieren.


Es ist nie unnötig sich Quellen zu notieren, also immer her damit.


Wieviele hier belastet sind weißt du nicht und manch Betroffener selbst NOCH nicht. Weil es noch nicht untetsucht wurde. Weil es noch nicht erwähnt wurde.


Niemand muss beweisen, dass etwas nicht existiert, wo kämen wir sonst hin. Derjenige der behauptet etwas existiere muss den Nachweis dafür erbringen. Testen lassen, dann weiß man es u. zwar nicht mit Elektroden in den Händen sondern solide über Urin o. Haaranalyse. Ohne Anhaltspunkt sich beim Heilpraktiker dauerhaft mit Chelatoren vollpumpen zu lassen ist unsinnig u. gefährlich.

Und hier zum Wissenschaftlichen


Danke für die Quellen, geht doch u. damit kann man dann auch solide arbeiten.

Es ist natürlich nicht das Chlorella das entgiftet sondern nach wie vor die Entgiftungsenzyme u. Organe des Körpers. Chlorella liefert lediglich viele Nährstoffe u. Aminosäuren die Bestandteile dieser Enzyme sind.

Chlorella ist quasi eine Nahrungsergänzung mittels Alge.

Für "Entgiftung" werden in dem Artikel 20-30g empfohlen, das ist eine Menge.

Laut Quelle [2] basiert die Schwermetallwirkung auf Metallothioneine u. Phytochelatine, vom Prinzip her schwefelhaltige Aminosäuren wie Cystein.

Wäre es da nicht sinnvoller über ALA die Schwermetalle zu mobilisieren oder einfach seinen Glutathion-Spiegel natürlich mittels NAC oder S-A-GSH so weit wie möglich zu erhöhen?

Ich will hier nicht Chlorella schlecht machen u. davon abraten, es ist definitiv reich an Nährstoffen, die man aber über NEM einfacher, günstiger, höherdosiert sowie ohne Algengeschmack bekommt.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

Idgie
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 626
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Verschobene Beiträge aus erster Hilfe

#13257

Beitragvon Idgie » 08.07.2019, 09:53

Krabiwi hat geschrieben:Wäre es da nicht sinnvoller über ALA die Schwermetalle zu mobilisieren oder einfach seinen Glutathion-Spiegel natürlich mittels NAC oder S-A-GSH so weit wie möglich zu erhöhen?

Ich will hier nicht Chlorella schlecht machen u. davon abraten, es ist definitiv reich an Nährstoffen, die man aber über NEM einfacher, günstiger, höherdosiert sowie ohne Algengeschmack bekommt.


Hallo Krabiwi,

was würdest Du alternativ empfehlen?

LG Idgie
Einnahme Ciprofloxacin Juni 2017

Fee1970
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 298
Registriert: 11.06.2019, 10:54

Re: Verschobene Beiträge aus "erste Hilfe"

#13263

Beitragvon Fee1970 » 08.07.2019, 12:09

Hallo ihr,

soweit reicht mein Verständnis und mein Wissen nicht aus, dass ich mitdiskutieren könnte, was besser ist und was nicht.

Ich stoße auf etwas und teste für mich aus, ob es mir gut tut und hilft gesünder zu werden.
Auf NAC zum Beispiel teste ich negativ und ich kann euch jetzt nicht sagen warum.

Mit diesem Testen bin ich halt schon das gute Stück weiter gekommen. Nur, ich kann nur testen, was ich kenne, gelesen oder gehört habe, weil ich kein Mediziner oder Wissenschaftler bin.
Ich verfolge dann eure Diskussion und zieh mir was raus.
Und deshalb habe ich auch meine Erfahrungen hier einsgestellt. Weil vl mancher davon profitieren kann.

Was passiert, wenn man blind Ärzten vertraut haben wir ja jetzt erfahren.
Ich vertraue jetzt lieber mir. Und meinen immer wieder quer bestätigten Testungen durch dafür offene Ärzte und HPs.

Ich habe kein Interesse daran, hier weiter zu streiten, deshalb werde ich mich auf personenbezogene Diskussionen nicht weiter einlassen.

Lasst uns lieber produktiv sein.

Liebe Grüße, Fee.

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1405
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Verschobene Beiträge aus "erste Hilfe"

#13270

Beitragvon Krabiwi » 08.07.2019, 15:53

Fee1970 hat geschrieben:
Ich habe kein Interesse daran, hier weiter zu streiten, deshalb werde ich mich auf personenbezogene Diskussionen nicht weiter einlassen.


Die Diskussion bezieht sich auf Chlorella u. sog. Entgiftung, das ist ein Sachbezug.

Lasst uns lieber produktiv sein.


Es gibt nichts produktiveres als einen sachlichen Diskurs. Jetzt haben wir z.B. ein paar interessante Studien zu der Wirkung von Chelatbildnern u. Chlorella.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

Fee1970
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 298
Registriert: 11.06.2019, 10:54

Re: Verschobene Beiträge aus "erste Hilfe"

#13273

Beitragvon Fee1970 » 08.07.2019, 17:59

Eine Frage am Rande.

Was passiert hier mit dem Themennamen?
Wird der willkürlich geändert? Von wem?

Er hieß mal:
Diskussion FC/Entgiftung v. Schwermetallen etc

Und nun auf einmal:
Verschobene Beiträge aus "erste Hilfe"

Irreführend und nicht thematisch. Gefällt mir nicht.

Oder steh ich mal wieder im Wald?

Gruß, Fee.

Fee1970
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 298
Registriert: 11.06.2019, 10:54

Re: Verschobene Beiträge aus "erste Hilfe"

#13276

Beitragvon Fee1970 » 08.07.2019, 21:56

Hier habe ich noch etwas interessantes gefunden.
Es betrifft das Glutathion und NAC bei Quecksilberbelastung.

Quelle
https://rc-naturheilpraxis.de/2015/11/1 ... pplements/
Dateianhänge
Screenshot_20190708-215346.png

cf12
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 556
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Verschobene Beiträge aus "erste Hilfe"

#13277

Beitragvon cf12 » 08.07.2019, 22:11

Hallo Fee,

hier im Forum wird u.a. die orale Gabe von Acetyl-Glutathion empfohlen. Der Wirkstoff wird von den Zellen aufgenommen und das Glutathion wird anschließend in der Zelle gebildet. Die Mobilisierung von Hg ist deshalb recht unwahrscheinlich. :)

Viele Grüße

cf12

Fee1970
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 298
Registriert: 11.06.2019, 10:54

Re: Verschobene Beiträge aus "erste Hilfe"

#13278

Beitragvon Fee1970 » 08.07.2019, 22:21

Hallo cf12,

das wäre ja gut, wenn das so ist.
Kann man denn irgendwie nachweisen, dass das auch alles so funktioniert wie man sich das vorstellt?
Also nicht mit chenischen Formeln und Berechnungen, sondern am Menschen?
Hier ist soviel zu lesen, darüber bin ich noch nicht gefallen.

Ich muss meinen HP mal fragen was für ein Glutathion ich gespritzt bekommen habe.

Liebe Grüße, Fee

cf12
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 556
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Verschobene Beiträge aus "erste Hilfe"

#13279

Beitragvon cf12 » 08.07.2019, 22:28

Hallo Fee,

Acetyl-Glutathion wird nach meiner Kenntnis oral gegeben und die Infusionen sind hochdosiertes Glutathion. Den genauen Mechanismus kann man u.a. im Buch "Mitochondrien" (Dr. Bodo Kuklinski 2015) lesen. :)

Viele Grüße und einen schönen Abend

cf12

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1405
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Verschobene Beiträge aus "erste Hilfe"

#13290

Beitragvon Krabiwi » 09.07.2019, 09:00

Im Glutathionsthread werden die unterschiedlichen Arten vorgestellt u. Vorteile sowie Nachteil erörtert. Stand heute würde ich S-A-GSH der i.V.-Gabe von GSH vorziehen.

Dass GSH u. Cystein das Hg teils nur mobilisieren statt fest zu binden liegt daran, dass es sich bei diesen Schwefelverbindungen um sog. Einfach-Thiole handelt u. somit lediglich mäßige Komplexbildner bei denen das Hg entkommen kann.

Da die Chelatwirkung der Metallothioneine u. Phytochelatine des Chlorella ebenfalls auf Cystein u. GSH beruht, gilt dieses Problem logischerweise auch für Chlorella.

ALA, DMPS u. DMSA dagegen sind Di-Thiole, starke Komplexbildner u. in der Lage Hg fest zu chelatieren, eventuell lange genug so dass die Niere den Komplex ausscheiden kann. Diese sind daher chemisch gesehen die zuverlässigsten Hg "Entgifter".

Die Sulfidpositionen verbinden sich mit dem Quecksilber, eine Einfachverbindung ist logischerweise schwächer als eine Zweifachverbindung (Di).

https://en.wikipedia.org/wiki/Thiol

"Metallothionein (MT) is a family of cysteine-rich, low molecular weight (MW ranging from 500 to 14000 Da) proteins. They are localized to the membrane of the Golgi apparatus. MTs have the capacity to bind both physiological (such as zinc, copper, selenium) and xenobiotic (such as cadmium, mercury, silver, arsenic) heavy metals through the thiol group of its cysteine residues, which represent nearly 30% of its constituent amino acid residues.[2]"
https://en.wikipedia.org/wiki/Metallothionein


"Phytochelatins are oligomers of glutathione, produced by the enzyme phytochelatin synthase. They are found in plants, fungi, nematodes and all groups of algae including cyanobacteria. Phytochelatins act as chelators, and are important for heavy metal detoxification.[1][2][3] They are abbreviated PC2 through PC11."
https://en.wikipedia.org/wiki/Phytochelatin
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Allgemeine Plaudereien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder