...................................................................................................................
..........................................................................................................................................
................................................................................................................................

Mitochondrien und Hirnfunktion

Floxi
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 377
Registriert: 06.12.2017, 19:03

Mitochondrien und Hirnfunktion

#8463

Beitragvon Floxi » 28.11.2018, 09:39

Ein sehr gut zusammenfassender Artikel:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articl ... po=3.84615


Ende April 2017
5 Tage 2x 250mg Ciprofloxacin

September 2014
Ciprofloxacin 250mg ( Dosierung nicht mehr bekannt)

Idgie
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 712
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Mitochondrien und Hirnfunktion

#8465

Beitragvon Idgie » 28.11.2018, 11:39

Hallo Floxi,

leider bin ich des englischen nicht so mächtig, daß ich das verstehen könnte.
Wäre es möglich, daß Du eine Zusammenfassung in deutsch postest?

LG Idgie
Einnahme 10x250 mg Ciprofloxacin Juni 2017

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2070
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Mitochondrien und Hirnfunktion

#8467

Beitragvon Levoflox26 » 28.11.2018, 12:21

@idgie
Bei deepl kann man sich die Texte recht gut übersetzen lassen. Weiß nur nicht, ob der Übersetzer den Text am Stück schluckt, da der ziemlich lang ist. Ich markiere mir dann Abschnitte zum übersetzen und kopiere mir die nach und nach in Word, wenn ich den Text für mich behalten will.
lg

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Floxi
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 377
Registriert: 06.12.2017, 19:03

Re: Mitochondrien und Hirnfunktion

#8470

Beitragvon Floxi » 28.11.2018, 13:02

Ende April 2017
5 Tage 2x 250mg Ciprofloxacin

September 2014
Ciprofloxacin 250mg ( Dosierung nicht mehr bekannt)

Idgie
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 712
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Mitochondrien und Hirnfunktion

#8473

Beitragvon Idgie » 28.11.2018, 15:52

Danke, ihr Beiden!

Google Übersetzer hatte ich, der übersetzt aber sehr schlecht und auch nur immer kleine Abschnitte.
Deepl kannte ich noch nicht, aber damit geht es sehr gut - vielen Dank!

LG Idgie
Einnahme 10x250 mg Ciprofloxacin Juni 2017

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1449
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Mitochondrien und Hirnfunktion

#8514

Beitragvon Krabiwi » 02.12.2018, 02:27

Wirklich klasse Zusammenfassung. Interessante Aspekte:

"For example, activation of our immune system typically causes an increase in free radicals and vice versa (López-Armada, Riveiro-Naveira, Vaamonde-García, & Valcárcel-Ares, 2013), and both mechanisms help kill parasites. Free radicals that likely stem from sources other than mitochondria serve also as signaling molecules in learning and memory (Kishida & Klann, 2007)."

"Mitochondrial malfunctioning also arouses the immune system (Markham et al., 2014), and an activated immune system drives mitochondria to produce even more free radicals (López-Armada et al., 2013). A chronically activated immune system is so common among people suffering from mental illness that this has become the focus of an entire field of research (Pariante, 2016)."

Die freien Radikale haben eine Signalfunktion und lösen somit Autoimmunreaktionen aus, umso wichtiger ist es die Radikalflut unter Flox so schnell wie möglich in den Griff zu bekommen.

Darauf beruht sicherlich auch ein Teil der Symptome bei FC-Toxizität. Der Körper zerstört sich mit Autoimmunreaktionen selbst.

"Rest rusts, say the Dutch, but of course the flip side of lack of rest is a greater production of ATP and thus of free radicals. Rats that swam either 10 or 30 minutes per day had, after 20 weeks, fewer mutations in their mitochondrial DNA than rats that did nothing. However, whereas swimming daily for 10 or, much better, 30 minutes increased the number of mitochondrial DNA copies, doing it for 60 or 90 minutes markedly decreased it (Cao et al., 2012). Indeed, the benefits of regular exercise appear to outweigh its inescapable costs only so long as this is practiced at low-to-moderate intensities (Gradari, Pallé, McGreevy, Fontán-Lozano, & Trejo, 2016). "

Wichtig für die Frage wie viel Sport sinnvoll ist bevor er wegen dem zusätzlichen ROS schädlich wird. Für den gesunden Organismus 30 Minuten täglich bei moderater Intensität. Für den Mitochonder mit ohnehin erhöhtem ROS ist daher weniger sicherlich angeraten.

Deckt sich mit Kuklinskis Empfehlungen. Sehr guter Artikel, der kommt in die Unterlagen.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Div. Fakten / Informationen / Studien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder