Meldet eure Nebenwirkungen, Schädigungen und Nachmeldungen: HIER KLICKEN

Dauer Sehnenschmerzen und Abgrenzung Neuropathie

locusti72
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 4
Registriert: 25.05.2020, 17:16

Dauer Sehnenschmerzen und Abgrenzung Neuropathie

#22006

Beitragvon locusti72 » 18.06.2020, 12:20

Hallo zusammen,

ich leide seit der Einnahme von 7x250g Cipro leider (hauptsächlich) unter Sehnenschmerzen in den Armen, Händen und Fingern. Aktuell bin ich knapp 1 Monat post flox.

Gelegentlich zieht es auch im Knie/dem Fußgelenk und mal in einem Zeh. Außerdem ist die Ferse/der Fußballen manchmal kurzzeitig druckempfindlich.
Was die Thematik an den Beinen/Füßen angeht: Ich bin dadurch nicht beeinträchtigt. Im Ruhezustand ist davon gar nichts zu spüren und selbst längere Spaziergänge sind problemlos möglich (außer ich muss eine Pause einlegen weil das Knie kurz zieht). Was das Knie angeht ist auch sichtbar, dass ich stark Muskulatur abgebaut habe, was natürlich die Sehne dort belastet. Das Gelenk selbst macht gar keine Probleme / keine Wassereinlagerungen vorhanden. In den ersten Wochen Post flox war das noch etwas schlimmer, seitdem gehe ich aber auch mehr Spazieren und es wurde immer besser.

Ich denke, dass Cipro den Zustand meiner Beine !! vielleicht !! verschlechtert hat. Allerdings war ich - anders als vorher - auch schon 3 Monate lang nicht mehr sportlich aktiv (ganz anderes Thema). Das Thema mit den Fußsohlen und Ballen hatte ich auch vorher gelegentlich und tritt meist bei Kälte auf. Aber bei weitem nicht häufig. Aktuell 1-3 mal pro Woche für ein paar Minuten..

Da ich außerdem keinen Sport gemacht habe und am PC arbeite, ist mein Nacken extrem steif. Ich habe auch am rechten Schulterblatt eine Stelle, die mich schon 3 Wochen vor Cipro plagte. Ich konnte 2 Tage kaum meine Schulter anheben und schlafen. Der Schmerz des Muskels bzw. die dortige Verspannung ging bis heute nicht weg. Habe aber auch bis vor kurzem nichts dafür getan, da der Schmerz dann nur noch spürbar war, wenn ich direkt in den Muskel gedrückt habe, nicht bei Bewegungen.
Ich muss dazu sagen, dass mein Nacken vorher auch schon derart verhärtet war, dass ich Kopfschmerzen bekam die erst durch Dehnübungen am nächsten Tag verschwanden. (Nacken also alles pre-flox)

Abgesehen von den erwähnten Symptomen - wie gesagt, eigentlich beeinträchtigen ich als Softwareentwickler nur die Sehnenschmerzen der Arme - hatte ich keinerlei andere. Geistig und körperlich bin ich von den Sehnen der Arme abgesehen so fit wie vorher.

Ich hätte nun ein paar Fragen:

Ursprünglich hatte ich oft ein dauerhaftes ziehen in den Sehnen beider Arme, aber hauptsächlich rechts. Dazu leichte Beugeschmerzen beider Zeigefinger.
Dies ging 3 Wochen Post Flox soweit zurück, dass ich wieder einigermaßen am PC arbeiten konnte und DUMMERWEISE zwei Regale aufgebaut habe. Ziehen war zu 95% weg, Finger auch zu 95% ok.
Gerade das zweite Regal war extrem anstrengend und ich hätte stoppen sollen. Ich hatte danach keine Probleme aber dachte mir: "Hoffentlich kommt da in den nächsten Tagen jetzt nicht mehr" - 2 Tage später fing es leider an. Das ist nun eine Woche her.

Bei den Armen ist es so, dass die Ellenbogen 1-2 mal am Tag ganz kurz ziepen und von diesen (gerade wenn ich sie auflege) oft Sehnenziehen zur Hand ausstrahlt.
Außerdem habe ich wieder oft das klassische "Sehnenziehen" vom Unterarm in die Finger. Das hält auch gerne mal ein paar Stunden an, verschwindet wieder, kommt wieder. Die beiden Zeigefinger ziehen auch wenn ich sie extrem stark beuge oder manchmal kurz, wenn der Finger quasi zur Seite gedrückt wird. Gelegentlich merke ich auch ein Ziehen an den Sehnen in der Handfläche. Dies dauert meist nur ein paar Sekunden an.

Gestern habe ich dann dummerweise gedacht, ich könnte mal mit einer Matte eine Rückenmassage machen, nachdem Physio immer gut tat. Direkt nach der Massage hatte ich wieder ein Ziehen von der Schulter bis in die Finger. Diesmal allerdings "höher". Schwer zu beschreiben. Normal ist es dumpf, aber diesmal war es eher fast wie ein leichtes Kitzeln - jedoch kein Kribbeln. Taubheit oder Empfindungsstörungen waren nicht vorhanden.
Glücklicherweise ist das durch die Massage verschlimmerte Gefühl inzwischen wohl wieder etwas zurückgegangen - vielleicht sogar zu 80%.

Inzwischen frage ich mich aber folgendes: Kann es sein, dass meine Probleme gar nicht primär von Cipro kommen, sondern durch eine extrem verspannte Nacken- und Rückenmuskulatur? Gerade dieses "dauerhafte Ziehen" scheint immer dadurch getriggert zu werden, wenn der HWS Bereich stark belastet wird.

Und auch wichtig: Wie kann ich wissen, ob es sich um Sehnenschmerzen oder ggf. auch um eine Neuropathie handelt? Auch mit Google fällt es mir schwer die Frage zu beantworten und der Termin beim Neurologen ist in weiter Zukunft.
Grundsätzlich würde ich sagen, da die Schmerzen wirklich ausschließlich im Bereich der Sehnen auftreten und ich keinerlei Taubheit/Ameisenkribbeln verspüre, die Schmerzen ausschliesslich an Sehnen auftreten und unter Belastung auftreten, ist es wohl tendenziell keine Neuropathie? In Ruhe habe ich meist wenig Beschwerden. Nachts z.B. gar nicht.

Und abschließend:
Laut Flox Report bin ich wohl zwischen Minor und Intermediate, da ich zwar an einzelnen Stellen Sehnenbeschwerden habe (ggf. auch "Gelenk", die Abgrenzung ist ja schwer wenn das Gelenk selbst nicht geschwollen/druckempfindlich ist), aber sonst wirklich keine Symptome. Außerdem war meine Dosis sehr gering.
Wenn ich nun aber hier im Forum lese, scheint es so, als würde NIEMAND seine Sehnenbeschwerden AN DEN ARMEN innerhalb von Wochen/wenigen Monaten in Griff bekommen.
Laut Flox Report sollte ich aber eigentlich noch relativ gute Aussicht auf Besserungen innerhalb einiger Wochen/weniger Monate haben?

Ist es eurer Erfahrung nach wirklich so, dass explizit die Sehnen der Arme in nahezu allen Fällen erst über viele Jahre wieder "einsatzbereit" werden? Ganz wichtig: Mit "einsatzbereit" meine ich schmerzfrei kochen und am PC arbeiten zu können. Nicht Sport.

Oder bilde ich mir diese schlechte Prognose eher ein, weil ich meist nur die Geschichten von "schlimmeren" Fällen lese und mich hineinsteigere?

Es wäre schon beruhigend zu wissen, dass die vll. Heildauer länger ist, aber die Probleme "zeitnaher" nur noch sporadisch und nicht mehr berufseinschränkend auftreten.

Vielen Dank im Voraus



Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 1849
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Dauer Sehnenschmerzen und Abgrenzung Neuropathie

#22009

Beitragvon Levoflox26 » 18.06.2020, 13:17

Hallo Locusti,

natürlich ist es möglich, dass Cipro nicht der Auslöser deiner Sehnenprobleme ist. Du hattest sie ja bereits vorher. Wenn du sonst gar keine Symptome hast (Angst, Unruhe, Schlaflosigkeit, Gewichtsveränderung, Verdauungsprobleme, Sehstörungen, kribbeln, zittern, Herzstolperer...) kann ich mir das gut vorstellen.

Eine Neuropathie zeichnet sich durch Missempfindungen aus: Taubheitsgefühl, brennen, stechen, Ameisenlaufen...
Für mich hört sich das bei dir nicht so an.

Meine ersten Symptome waren allerdings auch Sehnenprobleme im rechten Arm, von der Schulter ausstrahlend. Es wurde ein MRT gemacht, welches dann auch Entzündungen und Faserrisse zweier Sehnen bestätigte. Nach ca. 6 Wochen und einiger Kortisonspritzen (ich wusste da noch nichts von Flox, sonst hätte ich sie mir nicht geben lassen) konnte ich den Arm wieder gut bewegen. Allerdings hatte ich da auch schon weitere Symptome, gerade meine veränderte Sehschärfe war auffällig und ich spürte erste Herzstolperer.

Ich würde einen Orthopäden aufsuchen und um ein MRT bitten.

vg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

locusti72
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 4
Registriert: 25.05.2020, 17:16

Re: Dauer Sehnenschmerzen und Abgrenzung Neuropathie

#22012

Beitragvon locusti72 » 18.06.2020, 13:50

Hallo Levoflox26,

vielen Dank für deine (mal wieder) schnelle Antwort. Dein Engagement in diesem Board ist wirklich beeindruckend und ich bin mir sicher, dass du damit vielen Leuten hilfst :clap:

Danke für deine Einschätzung!

Sehnenschmerzen selbst hatte ich vor Cipro nicht. Ich hatte sowas in der Vergangenheit mal, aber das war sicherlich 2 Jahre vor dem Cipro "onset". Nur eben das Problem mit der Schulter und zwar nur auf der rechten Seite. Das hatte allerdings mehr den Rücken betroffen (und das sehr schlimm).

Dass sich nun in beiden Armen derartige Schmerzen entwickelt haben und eben auch in den Beinen deutet halt auf der anderen Seite doch wieder darauf hin, dass Cipro vermutlich was damit zu tun hat.

Du merkst: Ich drehe mich ein wenig im Kreis. Sicherlich kannst du das aber verstehen, da du die ja Verzweiflung mit den Ärzten und den Diagnosen kennst. Man weiß nicht was es ist und im Zweifelsfall hört man zu viel in sich rein :x

Das MRT muss ich auf jeden Fall noch mal angehen. Ich war bereits 3 mal beim Orthopäden und einmal bei meinem Haus(sport)arzt. Dort wurden allerdings nur Sonographien durchgeführt. Entzündet ist wohl keine Sehne (mehr). Aber das ist ja leider wie ich hier gelesen habe, bei diesen "chronischen Sehnenschmerzen" häufig der Fall.

Es ist jedenfalls gut zu wissen, dass zumindest dieses Symptom nach 6 Wochen bei dir wegging.


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder